Rennen oder Laufen?

Es gibt Menschen, die rennen und es gibt Menschen, die laufen. Da sei kein großer Unterschied, werden manche einwenden. Das ist ganz etwas anderes, meine ich.

Die einen rennen bis zur Besinnungslosigkeit. Die anderen laufen zur Besinnung. Die einen rennen gegen die Uhr. Die anderen laufen, um zu leben und zu überleben. Die einen rennen sich die Seele aus dem Leib. Die anderen laufen, um Leib und Seele in Einklang zu bringen. Die einen rennen an gegen den Streckenrekord, gegen die persönliche Bestmarke, gegen die Kontrahenten. Die anderen laufen mit Gelassenheit, mit langem Atem, mit Freunden. Die einen rennen weg vor den Problemen, vor einem Konflikt, vor ihrer Schuld. Die anderen laufen zu auf den Menschen, der mit ihnen unterwegs ist, auf eine Lösung, auf ein Ziel. Beim Rennen gibt es einen Sieger. Beim Laufen gibt es nur Gewinner.

Es gibt eine Zeit zum Rennen, und es gibt eine Zeit zum Laufen.

Alles hat seine Stunde.

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen